libelle_gmoes.jpg

Die Kur im Badhäusl

Die traditionelle Kur in Gmös ist eine Kombination aus Moorbädern, Moor-Teilpackungen und Massagen. Dadurch ergibt sich der gewünschte Synergieeffekt, welcher sich positiv auf den Heilungs- und Linderungsprozess auswirkt.

Massagen

Speziell auf das Krankheitsbild abgestimmte Massagen tragen wesentlich zur Verbesserung der muskulären Funktionsabläufe bei und dienen dadurch auch der Mobilisierung des Bewegungsapparates. Fuß- und Ohrreflexzonen-Massagen sowie eine spezielle Form der klassischen Massage werden unterstützend angewandt. Damit werden Verspannungs- und Übersäuerungszustände der Muskulatur, welche auch Ursache für Bewegungseinschränkungen und Schmerzen sein können, wirkungsvoll behoben.

Das Moorbad

Das Moorbad wird aus dem direkt dem Sumpf entzogenen und an Inhaltsstoffen reichhaltigen Moorwasser zubereitet. Damit der, neben anderen Wirkungsweisen, für das Moorbad typische thermische Faktor erhöht wird, wird das Heilwasser zusätzlich mit Moorerde vermengt. Die normale Badezeit beträgt 20 Minuten.

Die Moorteilpackung

Im Anschluss an das Moorbad begibt sich der Kurgast auf eine Ruheliege und bekommt das in völlig durchlässigen Vliessäcken abgefüllte Moor auf die erkrankten Körperstellen aufgelegt. Je nach Verträglichkeit wird der Gast anschließend teilweise oder zur Gänze eingewickelt und einer entsprechenden 50-minütigen Schwitzprozedur unterzogen.

Heilanzeigen

Die Kur hilft bei Rheumatismus, Hexenschuss, Ischias, Gicht, Abnützungserscheinungen der Gelenke und der Wirbelsäule, chronische Gelenksentzündungen, Folgezuständen nach Brüchen und Verspannungen der Muskulatur.

Die Geschichte des Moorbades Gmös

Johann Vizithum, Bauer in Rahstorf, baute um 1900 auf seinem Gmöser Sumpf Torf ab, um mit den getrockneten Ziegeln seine Dreschmaschine zu beheizen. Er, der jahrelang an schweren Gelenksentzündungen litt, erfuhr durch das barfuss Stehen im Moor eine deutliche Besserung seines Leidens. Dies war Anlass zur Gründung des Moorbades Gmös im Jahre 1907. Wie damals wird die Moorerde auch heute noch händisch gestochen und täglich frisch verarbeitet.

Anmeldung und Information

Moorbad Gmös, Reinhard Forstinger, Rahstorf 10, A-4663 Laakirchen
Tel.: (07613) 2614 Fax: (07613) 2614-48 E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.moorbad.gmoes.at

Kontakt Moorbad Gmös

Reinhard Forstinger
Rahstorf 10
4663 Laakirchen

Tel.: (07613) 2614
Fax: (07613) 2614-48
www.moorbad.gmoes.at