header-default.jpg

Die Stadt Laakirchen liegt im Voralpengebiet am Eingang des Salzkammergutes in der Nähe von Gmunden und umfasst ein Gebiet von rund 32,5 km². Die Gemeinde gliedert sich in die Hauptorte

  • Laakirchen
  • Lindach 
  • Oberweis
  • Reintal-Danzermühl
  • Steyrermühl

 

Der Ortsname ist mit größter Wahrscheinlichkeit von der geographischen Lage des Siedlungsgebietes („laa“ = Buschwald, Laubholz, niederer Wald) hergeleitet und nach dem derzeitigen Forschungsstand spätestens um ca. 1100 entstanden. Die erste urkundliche Nennung Laakirchens erfolgte im Jahre 1165. Laakirchen liegt an der ehemaligen Pferdeeisenbahnstrecke Gmunden – Linz – Budweis.

Eine moderne Infrastruktur (zwei Autobahnanschlüsse, Steyrermühl > EXIT 216 – Laakirchen West und Lindach > EXIT 213 – Laakirchen Ost, der Güterbahnanschluss) und ein lebenswertes Erholungsumfeld machen Laakirchen zu einem interessanten Wirtschafts-, Investitions- und Wohnstandort, der mehr als der Hälfte der Bevölkerung (ca. 9500 Einwohner) ihren Arbeitsplatz bietet. So gibt es heute in Laakirchen zwei Papierfabriken, 5 metallverarbeitende Betriebe sowie ca. 370 Gewerbebetriebe, die sich zusammen mit den Wohngebieten über eine Fläche von 6,5 km² erstrecken.

Auf den restlichen 26 km2 breiten sich über 100 land- und forstwirtschaftliche Betriebe aus und bilden den Ruhepol der Gemeinde. Die schöne Landschaft lädt zu ausgedehnten Wanderungen und Radfahrten ein.

Ein Erholungs- und Sportzentrum, kulturelle Veranstaltungen in den modernen Veranstaltungszentren, ein Besuch im Papiermacher-, Druckerei- und Feuerwehrmuseum runden das vielfältige Angebot ab.

All das trägt dazu bei, Laakirchen zu einer lebenswerten, aufstrebenden und innovativen Stadt zu machen.